Hexenlexikon   Kontakt   Impressum   Links   Hexenshop
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Eintrag 10 von 27 Einträgen in Hexenlexikon U

Hexenlexikon U

Unterbewusstes

  Dem Verstand nicht bewusste Kraefte und Strebungen der Seele, die frueher als Geister, Daemonen oder Goetter einer aeusseren Welt verstanden wurden. Nur einige Esoteriker und Magier verstanden bei uns, was in anderen Kulturen, etwa der buddhistischen (Buddha), besser bekannt war, dass diese Geister eine enge Beziehung zur Seele des Menschen haben. Sie wussten, dass sie bei ihren Beschwoerungen nicht einfach Daemonen aus der Hoelle oder Geister aus den Elementen beschworen, sondern dass sie dabei an die tiefen Kraefte aus dem unbewussten Bereichen ihrer Seele ruehren. Nach dem Grundsatz der Tabula smaragdina: Wie oben, so auch untenhaben diese Kraefte auch eine geheimnisvolle Beziehung zur aeusserlichen, bewussten Alltagswelt und eine eigene Wirklichkeit in ihr. Neben magischen Ritualen koennen automatisches Schreiben und Malen (Schreiben, automatisches - Zeichnen automatisches) und vor allem Traeume einen Zugang zu diesen Bereichen schaffen. Auch das Lesen aus Tarotkarten (Tarot) schafft einen gelenkten Zugang zum Unterbewusstsein.
Quelle: Das Esoterik-Lexikon


Zurück
  Das Hexenlexikon wird untersützt von: weisse-hexe.de - hexen-rezepte.de