Hexenlexikon   Kontakt   Impressum   Links   Hexenshop
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Eintrag 13 von 29 Einträgen in Hexenlexikon J

Hexenlexikon J

Jesus

  Ideologischer Begruender des Christentums, der in der roemischen Provinz Syrien gelebt haben soll. Er wurde zur Zeit des Kaisers Tiberius hingerichtet. Seine Anhaenger (Christen) sehen ihn als Sohn Gottes, als den Messias, der sie durch sein Leben und Sterben von der Erbsuende befreit hat, die Adam und Eva im Paradies begangen haben sollen. Drei Tage nach seinem Tod soll er von den Toten wieder auferstanden sein. Damit habe er fuer sich und seine Anhaenger den Tod besiegt. Das Leben und die Lehren Jesu werden in den vier Evangelien des Neuen Testaments (Teil der Bibel) beschrieben. Die Hauptlehre des Christentums ist die Naechstenliebe. Die zwei existierenden Originale dieser Evangelien - eines befindet sich im Vatikan in Rom, das andere im Britischen Museum in London - stammen aus dem 4. Jahrhundert nach Christus. Genaue Fakten ueber den historischen Jesus gibt es nicht, da ausser den Evangelien so gut wie gar nichts Schriftliches ueber ihn existiert. Man weiss aber, dass er nicht aus Nazareth stammen konnte, da es um seine Zeit diesen Ort noch gar nicht gab. Einige Forscher vertreten deshalb die These, dass Jesus ein Nazoraeer war. Die Nazoraeer waren eine juedische Sekte, wie etwa die im Neuen Testament haeufig erwaehnten Pharisaeer. Einer anderen Theorie zufolge war er Mitglied der Essener. In den Jahrhunderten nach dem Tode Jesu hat sich das Christentum in viele Untergruppen gespalten.

Quelle: Das Esoterik-Lexikon


Zurück
  Das Hexenlexikon wird untersützt von: weisse-hexe.de - hexen-rezepte.de