Hexenlexikon   Kontakt   Impressum   Links   Hexenshop
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Eintrag 1 von 29 Einträgen in Hexenlexikon J

Hexenlexikon J

Jachin

  Name einer der Saeulen in Salomons Tempel in Jerusalem.

In der Freimaurerei ist J . meist die linke Saeule und gilt als weiss. Sie wird dem maennlichen Prinzip zugeordnet. Der Name der rechten, schwarzen Saeule lautet Boas.

In der hebraeischen Mythologie sind diese Zuordnungen nicht ueberliefert. Im Hebraeischen bedeuten Jachin und Boas im uebertragenen Sinn die Stuetzen der Gesellschaft. Die urspruengliche Bedeutung der Worte ist unbekannt.

Wahrscheinlich gehen die Saeulen auf die Zeit zurueck, als bei den Staemmen Israels der Monotheismus (der Glaube an einen einzigen Gott) entwickelt wurde. In frueheren Zeiten wurden Goetter oft als Saeulen verehrt, und so nehmen manche Religionswissenschaftler an, J. und Boas koennten fuer die Goetter Jehova und Baal stehen. Da man die Verehrer beider gewinnen wollte, wurden auch die Symbole beider im oder vor dem Tempel aufgestellt.

Quelle: Das Esoterik-Lexikon


Zurück
  Das Hexenlexikon wird untersützt von: weisse-hexe.de - hexen-rezepte.de